Sag mir, wo die Bienen sind

Der Auslöser war eine Beobachtung, die wir während unserer Betriebsferien machten: Eine Wespe tat sich an unserer Frühstückswurst gütlich und verschleppte dabei sogar ein Stückchen Putenfleischwurst, das fast so groß war wie sie selbst, um es in Ruhe zu verspeisen.

 

Wespen, lernten wir bei dieser Gelegenheit von einem alten Imker, sind Allesfresser, wie verzehren also auch Fleisch, wenn sie es bekommen können. Bei Bienen dagegen ist das anders: Sie sind Vegetarier.

 

Der E-Mail-Check nach der Rückkehr aus den Ferien förderte dann eine Meldung der biologisch-dynamischen Imkerlobby an den Tag, die zu unserer Beobachtung gut zu passen scheint: Dass unsere Wespe gar so gierig war auf Wurst, könnte demnach daran liegen, dass sie zu wenig pflanzliche Nahrung findet, weil es zu viele Monokulturen gibt. Und für die Bienen wiederum, die ja - siehe oben - auf pflanzliche Nahrung angewiesen sind, könnte das fatal werden.

 

Lesen Sie dazu die von uns bearbeitete Pressemeldung "Sag mir, wo die Bienen sind" in der Rubrik "Aktuelles". Sie ist ordngungsgemäß bei den "Neuen Pressemitteilungen" untergebracht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0