Spielerisch experimentieren

Ähnlich wie andere Bundesländer will jetzt auch Sachsen seinen Kindergartenkindern Naturwissenschaften und Technik im Rahmen einer Initiative der Stiftung "Haus der kleinen Forscher - Naturwissenschaften und Technik für Mädchen und Jungen" (Berlin) näher bringen. Wenn Kindergartenkinder forschen, können sie nach diesem Konzept "spielerisch mit alltagsnahen Experimenten" etwas über ihre Lebenswelt lernen. 120.000 Kinder sollen davon profitieren, rund 5000 Erzieher und Erzieherinnen in landesweiten Fortbildungsseminaren dafür geschult werden, das sie Kinder stark machen.

 

Finanziell unterstützt wird das Ganze vom sächsischen Kultusministerium, den Handwerkskammern Chemnitz, Dresden und Leipzig, der Industrie- und Handelskammer Südwestsachsen sowie der Liga Sachsen, dem Zusammenschluss der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege. Zu den Förderern zählt bundesweit auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Initiatoren der Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, McKinsey & Company, die Siemens-Stiftung und die Dietmar Hopp Stiftung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0