Als Hochbegabte überleben

Hochbegabte Kinder werden von anderen häufig wegen ihrer schnellen Auffassungsgabe beneidet. Zu Recht - und zu Unrecht. Denn Kinder, deren Denkgeschwindigkeit nicht der Norm entspricht, passen sehr schlecht in die gegebenen schulischen Strukturen, unabhängig davon, ob sie schneller und komplexer oder langsamer und kleinteiliger denken als andere Kinder. Und wie Minderbegabte sich nicht zwingen können, schneller zu lernen, so können Hochbegabte nicht einfach ihre Denkfähigkeiten einen Gang hinunter schalten. Sie nehmen sich daher oft als andersartig, als unpassend oder sogar als unerwünscht wahr, ohne etwas an ihrem So-Sein ändern zu können. Das kann bis zu Depressionen und Selbstmordgedanken führen. Es ist also durchaus ernst gemeint, wenn wir - angelehnt an Judy Galbraith - in unserem Beitrag "Als Hochbegabte überleben" zehn Überlebenstipps für betroffene Schulkinder und ihre Eltern geben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0